UBI Unabhängige Bürger-Initiative Buchloe



Verkehr, Stadtentwicklung

Buchloe:
  • Bahnhofsneubau mit autofreier Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes
  • Park & Ride – Parkplatz mit Parkdecks, um wertvollen Grund und Boden für Wohnen und Gewerbe zu erhalten.
  • Möglichkeiten der Bauleitplanung für die Stadtentwicklung nutzen
  • Im Parkdeck: Doppelstock- Fahrradstellplätze und Ladestationen für Elektroautos und -fahrräder unter Dach
  • Erhalt der Eisenbahnrampe in Buchloe zur Güterbeförderung auf der Schiene (sie ist eine der wenigen in Schwaben!)
  • Deutliche Verbesserung der Nahverkehrsverbindungen ins Unterallgäu und nach Landsberg
  • Keine überzogenen landschaftszerstörerischen und geldverschlingenden Straßenneubauten (Beispiele: angedachte zusätzliche Ortsumfahrung Lindenbergs oder zweite Westtangente)
  • Weiterer Ausbau bzw. entsprechende Beschilderung des Fuß – und Radwegenetzes (Der Arbeitskreis Fuß- und Radwege erarbeitet ein Konzept)
  • Bei der Aufstellung zukünftiger Bebauungspläne berücksichtigen:
- sinnvolle fußläufige Verbindungen
- behindertengerechter Ausbau der Straßen und Gehwege
- mehr öffentliche Grün-/ Freizeitflächen
  • Verlängerung des Fußweges entlang des Lärmschutzwalls an der BAB A96 vom ESV–Stadion nach Osten bis zur Unterführung an der Straße nach Hausen
  • Erhöhung der Sicherheit für Radfahrer durch Anbringen von Orientierungsstreifen in mehreren verkehrsreichen Straßen Buchloes
Stadtentwicklungsleitplanung:
  • Wo und wie soll Buchloe wachsen?
  • Maßvolles Wachstum im Wohn- und Gewerbebau, das heißt:
  • Effektivere Nutzung der Innenstadtflächen, durch mehrgeschossigen Wohnbau mit Tiefgaragen
  • Aufstockungsmöglichkeiten für bestehende Wohnbebauung
  • Gewerbebau nur im Rahmen des bisherigen Flächennutzungsplanes
  • Rückkauf von 10 Ha. Gewerbefläche prüfen (2012? an Investor verkauft)
  • Alle Teile der Infrastruktur - technische und soziale Bereiche - sollten katalogisiert und auf den Prüfstand gestellt werden. Defizite und Verbesserungen sind in eine Agenda zur Abarbeitung aufzunehmen.

Lindenberg:
  • Unterstützung beim Erhalt und in der Pflege der reizvollen Kulturlandschaft und der landwirtschaftlichen Struktur
  • Deutliche Verringerung der Verkehrs– und Lärmbelastung an der Ortsdurchfahrt Lindenberg, der Staatsstraße 2035
  • Änderung der Verkehrsleitbeschilderung für den Verkehr zwischen Buchloe und Jengen/ Kaufbeuren über die bestehende Ortsumgehung durch A96 und B12
  • Tempo 30 im Ortsbereich Lindenberg
  • Fußgängerüberweg etwa in Höhe Waldstraße
  • Verkehrsinseln mit Fahrbahnverschwenkung an beiden Ortseingängen (siehe Beispiel Wiedergeltingen) und weitere Querungshilfen für Fußgänger
  • weitere Querungshilfen für Fußgänger

Honsolgen:
  • Unterstützung beim Erhalt und in der Pflege der reizvollen Kulturlandschaft und der landwirtschaftlichen Struktur
  • innerörtliche Bebauung im Sinne des Erhalts des Orts-Charakters regeln
  • Verlangsamung des Verkehrs und dadurch mehr Sicherheit für Fußgänger beim Überqueren der Kreisstraße (Meinrad-Spieß-Straße)